Roggenlebkuchen

Home  >>  Roggenlebkuchen

Dieses Rezept ist ein schlagendes Beispiel dafür, dass man dem Roggen Zeit lassen muss: Nach einigen Tagen schmecken die Lebkuchen am besten.

Zutaten

350 g grobes Roggenmehl
2 EL Lebkuchengewürz, nach Wunsch auch Zimt, Ingwer, Koriander, Anis, Sternanis, Schwarzkümmel …
1 Zitrone, nur abgeriebene Schale
10 g Backpulver
½ TL Salz
2 Eier verquirlt
150 g Honig oder Honig und Rohzucker
gespaltene oder geschälte Mandeln oder andere Nüsse zum Verzieren
ev. etwas Wasser

Zubereitung

Mehl, Gewürze, Backpulver und Salz mischen. Eier und Honig zugeben und einen Teig bilden. WQenn der Teig zu trocken ist, etwas Wasser beigeben. Eine Stunde kalt stellen. Auf Backpergament ½ bis 1 cm dick auswallen. Die Mandeln als Verzierung in regelmässigen Abständen eindrücken oder einfach über den Teig verteilen. Bei mittlerer Hitze etwa 15 Minuten backen. Den heissen Kuchen sofort mit einem Messer schneiden. Die Lebkuchen ein paar Tage lagern.